Archiv der Kategorie: Gerade eben

Zurück zur Lyrik

Die Familie zu Knyphausen hat in ihrer langen Geschichte schon so manchen Politiker, General oder Diplomaten gesehen. Auch der delikate Riesling, den die Adelsfamilie auf ihrem Weingut in Erbach produziert, genießt einen guten Ruf. Nur ein berühmter Musiker fehlte bisher noch in der Familienchronik. Der jüngste Spross, Gisbert zu Knyphausen, schickt sich jetzt an, das zu ändern. Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bands, Gerade eben, Musikreview

Der geheime Rosengarten

Er wurde gebaut, um die Bundesregierung vor einem Atomschlag zu schützen. Und um sie für den Gegenschlag zu rüsten. Heute wirken die ausgestellten Reste des ehemaligen Regierungsbunkers nur noch bizarr. Ein Museumsbesuch. mehr

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gerade eben, Uncategorized

Neuer Streaming-Dienst online

Mit Simfy gibt es seit heute einen deutschen Streaming-Dienst im Netz. Rund 6 Millionen Songs der vier Majorlabels EMI, Universal, Warner Music und Sony Music soll der Dienst umfassen. Knapp die Hälfte sind derzeit verfügbar. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gerade eben, Netzkultur

The Dark Side of the Moon

Die EMI kommt nicht zur Ruhe. Erst wollte das renomierte Label das berühmte Abbey Road Studio verkaufen, jetzt wird es von Pink Floyd, die seit vier jahrzehnten mit der Plattenfirma zusammenarbeiten, vor Gericht gezerrt. Der Grund: Die Band will nicht, dass die EMI online einzelne Songs verkauft, sondern nur komplette Alben. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bands, Gerade eben

Ennio Morricone auf der Ukulele

Ennio Morricones Filmmusik nimmt seit fast 40 Jahren ihren festen Platz in der Popkultur ein. Alleine bis 1970 waren ca. 40 Millionen Schallplatten mit Morricones distinktiver Filmmusik verkauft worden, 1989 lag er nach Verdi auf dem zweiten Rang der meistgespielten Komponisten Italiens. Doch so hat man ihn noch nie gehört. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bands, Film, Gerade eben

Noch längst nicht ausgeschieden

Vor 30 Jahren veröffentlichten die Fehlfarben mit „Monarchie und Alltag“ eines der wichtigsten deutschen Alben. Jetzt ist ihr neues Album „Glücksmaschinen“ erschienen, auf dem sie zeigen, dass sie ihr Pulver noch lange nicht verschossen haben. Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Bands, Gerade eben, Musikreview

10.000.000.000 Downloads

Jetzt ist es passiert: iTunes hat den zehnmilliardsten Song verkauft. Sieben Jahre hat Apple für diese Marke gebraucht. Der bis dato erfolgreichste Song ist „I gotta feeling“ von den Black Eyed Peas, die mit „Boom Boom Pow“ auch den dritten Platz belegen. Den zweiten Platz der erfolgreichsten iTunes-Songs belegt „Poker Face“ von Lady Gaga, die mit „Just Dance“ einen weiteres Lied in den Top Ten hat und den sechsten Platz belegt. Platz vier belegt Jason Mraz mit „I’m yours“, Platz fünf Coldplay mit „Viva la Vida“, Platz sieben hat Hip Hopper Flo Rida mit „Low (feat. T-Pain)“ inne, Platz acht Taylor Swift mit „Love Story“, Platz neun Leona Lewis mit (Bleeding Love) und den zehnten Platz belegt Ke$ha mit „Tik Tok“.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gerade eben, Netzkultur