Lady Gaga löst das Retro-Jahrzehnt ab

Das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends – die sogenannten Nuller-Jahre – sind vorbei. Musikalisch waren sie vor allem eins: Retro. Fast alle Künstler, die im vorigen Jahrzehnt zu internationalen Topstars wurden, kreiierten nicht neu, sondern interpretierten bloß.

The Strokes klangen wie eine frische Variante der Rolling Stones, Amy Winehouse begeisterte mit einer tollen Stimme und zeigte, dass sie, wenn sie nicht gerade Futter für die Boulevardmedien liefert, eine großartige Soulsängerin ist und Pete Doherty ist ein genialer Songwriter. Aber wirklich neuartig sind seine Kompostionen auch nicht. Neu war im ausgehenden Jahrzehnt vor allem ein Effekt: Auto-Tune. Eigentlich soll der Effekt dazu dienen, die Stimme zu perfektionieren. Doch Auto-Tune kann auch so eingesetzt werden, dass sich die Stimme metallisch, fast wie von einem Roboter anhört. Kayne West war vielleicht der erste, der seine Stimme auf Albumlänge so konsequent verfremdete und damit die bisherigen Grenzen von Hip Hop sprengte. Und sich gleichzeitig Beschimpfungen von Hip Hoppern wie Jay-Z oder KRS-One. West dürfte das nicht weiter stören. Sein Album war trotzdem erfolgreich und dürfte ihm ein Dollar mehr beschert haben. Und das zählt ja auch noch was im Hip-Hop.

Eine Künstlerin hat das Jahrzehnt dann aber doch noch hervorgebracht, die nicht nur remixte: Lady Gaga. Mit ihren Hits „Poker Face“, ??? oder ??? avancierte sie im Vorjahr zum internationalen Topstar, der den Soundtrack zur Krise lieferte. Und passend zum Siegeszug des Internets im vorigen Jahrzehnt, war Lady Gaga besonders bei der Zahl der verkauften Downloads erfolgreich.
Ihr Song „Poker Face“ war  das Lied mit den meisten Downloads im Jahr 2009. In Deutschland stand es 13 Wochen an der Spitze der Charts, in denen sich zudem noch drei weitere Stücke von ihr wiederfanden: „Just Dance“, „Paparazzi“ und „Love Game“. Ähnlich in den Vereinigten Staaten. Weltweit dürften allein von „Poker Face“ rund zehn Millionen Downloads verkauft worden sein. Das neue Jahrzehnt macht derweil weiter wie das Alte. Lady Gagas Album „The Fame Monster“ erklomm vorige Woche den ersten Platz der deutschen Charts. Ein Ende scheint also noch nicht in Sicht.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gerade eben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s