twitter_operMorgen ist es soweit: Die erste Twitter-Oper hat Weltpremiere. Und zwar nicht irgendwo, sondern am renomierten Royal Opera House in London. Das Libretto des Werks setzt sich aus Kurznachrichten („Tweets“) der Twitter-Nutzer zusammen, die zu Melodien bekannter Opern wie „Götterdämmerung“ oder „Don Giovanni“ sowie eigenen Stücken der Komponistin Helen Porter gesungen werden.

Das Royal Opera House gab für die Handlung nur den Anfang vor:

One morning, very early, a man and a woman were standing, arm-in-arm, in London’s Covent Garden. The man turned to the woman and he sang…

Die Twitter-Nutzer  wurden seit dem 9. August dazu aufgerufen, mit ihren Tweets die Handlung fortzuschreiben. Der kreative Prozess sollte dabei wie bei einem Abenteuer-Spielbuch funktionieren, bei dem der Leser die Wahl hat, wie die Handlung weitergehen soll.

Das Resultat sei „ein wenig verrückt“, heißt es im Blog des Royal Opera House. Demnach wird der Held William von einem rachsüchtigen Vogelschwarm entführt und in einm Turm gefangen gehalten, da einen Vogel getötet hat. Ein weiterer Held namens Hans macht sich auf den Weg, um William zu retten, während die „Frau ohne Namen“ in ihrem Labor einen Trank zusammenbraut, der Menschen in die Lage versetzt mit Vögeln zu reden.

Das Resultat des Experiments, mit dem die Menschen an dem kreativen Prozess beteiligt werden sollen, wie eine Oper entsteht, ist am Samstag, den 5. September, und am Sonntag, den 6. September, zu sehen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Netzkultur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s